Weine biologisch schützen

Auch wenn die Steuerung der alkoholischen Fermentation mit einem ausgewählten Stamm von Saccharomyces ein wichtiger Schritt beim biologischen Schutz von Most oder Wein ist, reicht er allein genommen noch nicht aus

Sobald die Weinherstellung abgeschlossen ist, liegt das höchste Verunreinigungsrisiko in der Kontamination mit Brettanomyces. Diese Hefespezies kann bei hohem Alkoholgehalt gedeihen. Natürlich vorkommende malolaktische Bakterien gehören zu den wirkungsvollsten Waffen im Kampf gegen Brettanomyces in Wein. Dies ist eine der Hauptanwendungen für unsere VINIFLORA®-Kulturen, nämlich die Entwicklung von Brettanomyces nach der alkoholischen Fermentation durch eine perfekte Steuerung der MLF und Schließen des Risikofensters zu verhindern. 

Wir wissen, welche Wirkung Brettanomyces auf das Geschmacksprofil von Wein hat: Gleichförmigkeit. Unabhängig wo und in welchem Klima eine beliebige Rebsorte wächst: Brettanomyces sorgt im Wein für den gleichen Geschmack und das gleiche Aromaprofil. Weinherstellern auf der ganzen Welt zu helfen, diesen typischen Brett-Fehlton zu bekämpfen, ist definitiv eine hervorragende Anwendung für Bioprotection.

Teilen