Mikrobielles Kraftwerk

Chr. Hansen verfügt über eine enorme Erfahrung mit der Entwicklung und Verbesserung von Bakterienstämmen. Der Unternehmensbereich Plant Health besitzt darum ein einzigartiges Wissen darüber, wie Bakterien funktionieren und mit Pflanzen interagieren. 

Eine Handvoll Erdreich enthält Millionen von Mikroben. Diese Mikroben spalten Nahrung auf, erschließen der Pflanze Nährstoffe und schützen sie vor gefährlichen Eindringlingen.

Die Mikroben leben in und an den Pflanzen, Wurzeln und im Erdreich. Dort entfalten sie ihre vorteilhaften Wirkungen. Die Pflanze hat ein stärkeres Wurzelwachstum und sie kann Wasser und Nährstoffe besser aufnehmen. Die Mikroben schützen außerdem vor Krankheiten und stärken die Pflanze gegen Frost und Trockenheit.

Unsere Arbeitsweise
Wir sind eines der wenigen Biotechnologie-Unternehmen, das Bakterien züchten kann. Diese Fähigkeit ermöglicht es uns, jeden Stamm zu identifizieren und die Art und Weise zu verbessern, in der er die Wirtspflanze besiedelt und spezifischen Stressfaktoren für die Pflanze entgegenwirkt.

Wir wählen sorgfältig Stämme auf Grundlage ihrer Fähigkeit aus, sich zu vermehren und effektiv mit ihrem Umfeld zu interagieren. Auch die Fähigkeit der Bakterien, mikrobielle Pflanzenpathogene direkt zu bekämpfen und die Physiologie der Nutzpflanze zu stimulieren, um sie gesünder und robuster zu machen, spielt eine wesentliche Rolle.

Sobald wir die Stämme ausgewählt haben, werden sie in mechanistischen Gewächshausstudien und umfangreichen Feldstudien geprüft. Anschließend werden ausgehend von diesen Stämmen spezifische Rezepturen entwickelt, in denen die Bakterien ihr Potenzial maximal entfalten können. Erst dann folgt die Umsetzung in Produkte.

Warum Bakterien?

Bakterien besitzen einzigartige Eigenschaften, die sie ideal für die Landwirtschaft machen. Im Unternehmensbereich Pflanzengesundheit nutzen wir das bacillus-Bakterium. Es ist ein natürlicher Bestandteil des pflanzlichen Mikrobioms und trägt dazu bei, die Pflanzen gegen Krankheiten und Schädlinge und ihre Wurzeln gegen Nematodenbefall zu schützen.


 


1. Bacillus ist ein natürlicher Bestandteil des pflanzlichen Mikrobioms

  • Hohe Diversität
  • Schnelle Besiedelung des Wurzelraums
  • Kann die Wurzelarchitektur modulieren

2. Bacillus schützt gegen Krankheiten und Schädlinge (Pflanzenpathogene).

  • Großes Genom und Produktion komplexer Metaboliten
  • Schutz gegen viele pflanzenpathogene Pilze
  • Bionematizid-Aktivität, die Wurzeln vor Nematodenbefall schützt

Bakterien zur Bekämpfung von Nematoden
Unsere Kompetenz im Bereich Mikroben hilft bei der Bekämpfung eines der größten Belastungsfaktoren in Landwirtschaft: – Nematoden.

 

So arbeiten Mikroben

Mikroben spielen bei der biologischen Kontrolle von Pflanzenkrankheiten und beim Pflanzenwachstum eine wichtige Rolle.

 


Gegenspieler von Schädlingen und Pathogenen

Das Bakterium besiedelt das wachsende Wurzelsystem und setzt um die Wurzel herum antibiotische Moleküle frei. Diese Moleküle sind schädlich für Pathogene im Umfeld der Wurzel.

 


Reaktionen der Wirtspflanze stimulieren

Die lokale Besiedelung der Wurzeln reicht aus, um eine induzierte systemische Widerstandsfähigkeit (ISR) zu bewirken. Sie kann zum Schutz der gesamten Pflanze gegen Krankheiten beitragen, die von verschiedenen Organismen verursacht werden.

 


Förderung von Ernährung und Wachstum der Wirtspflanze 

Bakterien, die durch diesen Mechanismus agieren, bewegen sich auf ihrer Suche nach Bestandteilen von Wurzelexsudaten entlang der Wurzel. Dabei verdrängen sie Pathogene oder konkurrieren sie aus, indem sie deren Nährstoffe verzehren und Nischen an der Wurzel besetzen.

 
Mikrobielles Kraftwerk 

Das Potenzial guter Bakterien freisetzen

Bewährte Produkte 

Marktführende Lösungen, bewährt und auf ihre Wirksamkeit geprüft

Produktionskompetenz 

Globale Präsenz und viele Jahre Produktion in höchster Qualität

Vertrauensvolle und engagierte Partnerschaften

Gemeinsam die Zukunft der Landwirtschaft gestalten

Teilen