Weißkäse

Weltweit Regalfläche in den Supermärkten erobern.

Die große Vielfalt an Weißkäsesorten in den lokalen Märkten gestaltet diese Produktkategorie besonders interessant und differenziert. Als Weißkäse gelten Käsesorten, die in Salzlake eingelegt sind, Feta, ultragefilterter (UF) Käse und Lokumlu. Sie werden beispielsweise in den Balkanländern, Griechenland, dem Nahen Osten, Nordeuropa und Australien produziert und besitzen einzigartige Qualitäten. 

Zwei Trends gelten für alle diese vielfältigen Käseprodukte, nämlich die zunehmende Industrialisierung der Weißkäseproduktion und die wachsende Nachfrage der Konsumenten nach milderem und frischerem Geschmack. Handwerklich produzierter Weißkäse, wie er traditionell auf dem Wochenmarkt angeboten wird, hat einen scharfen Geschmack. Die industrielle Produktion ermöglicht es Herstellern, mehr Varianten anzubieten und den Wunsch der jüngeren Generation nach neuen Geschmacksrichtungen zu bedienen. Dieser Trendwandel fördert auch das Wachstum bei ultragefiltertem Weißkäse, der generell einen milderen Geschmack und eine kompakte, cremige Textur aufweist.

Chr. Hansens Produktsortiment DVS® White Cheese bietet Produzenten die Möglichkeit, ihren Weißkäse präzise auf die individuellen Vorlieben des jeweiligen Zielmarktes abzustimmen. DVS® White Cheese sollte mit Chr. Hansens Gerinnungsmitteln und Reifungskulturen kombiniert werden, um das Potenzial des Käses weiter auszuschöpfen.

Teilen