Mann nimmt Produkt aus dem Regal

Sichere und unverdorbene Lebensmittel

Das Thema von Lebensmittelverlusten und Lebensmittelabfällen steht weltweit ganz oben auf der Agenda. Mit unseren schützenden Lebensmittelkulturen gegen Schimmel und Hefe für Frischmilchprodukte kann Nahrung ohne künstliche Zutaten länger frisch und frei von Verderb bleiben.

Abfälle und Verluste bei Lebensmitteln weltweit ein zentrales Thema

Laut Food and Agriculture Organization (FAO) wird jede vierte für den menschlichen Verzehr gedachte Kalorie letztlich nicht von Menschen konsumiert. In Zeiten der Lebensmittelknappheit und angesichts von über 800 Millionen hungernden Menschen ist das Thema Lebensmittelabfälle auf der Agenda politischer Entscheidungsträger, Lebensmittelhersteller und der Zivilgesellschaft gleichermaßen nach oben gerückt. Zusätzlich zu den negativen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen haben Lebensmittelabfälle auch viele nachteilige Effekte auf die Umwelt, darunter unnötige Treibhausgasemissionen und die ineffiziente Nutzung knapper Ressourcen wie Wasser und Ackerland.

Frischhaltung von Milchprodukten

Alleine die Milchwirtschaft schätzt die Verluste in den verschiedenen Stadien der Wertschöpfungskette auf rund 20 %. In Europa enden laut FAO Jahr für Jahr 29 Millionen Tonnen Milchprodukte im Müll. Eine der großen Herausforderungen bei der Frischhaltung von Milchprodukten ist die Kontamination durch Hefe und Schimmel. Sie sind von Natur aus überall vorhanden und führen schnell zum Verderb, insbesondere bei Unterbrechungen der Kühlkette zwischen Produktion und Tisch des Konsumenten.

Um diese Herausforderung zu meistern, investieren wir in umfangreiche Forschungsprogramme, die als Ziel die Identifikation neuer Stämme natürlicher Lebensmittelkulturen haben, die Milchprodukte frisch halten und ihrem Verderb entgegenwirken. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist eine Lösung namens FRESHQ®. Sie versetzt Molkereien in die Lage, die Haltbarkeit ihrer Produkte zu verlängern und durch Hemmung des Wachstums von Hefe und Schimmel das Risiko des Verderbs zu reduzieren.

Vorteile in allen Stadien der Wertschöpfungskette

Die Anwendung von FRESHQ® bei Milchprodukten wie Joghurt und Käse bietet eine Reihe von Vorteilen an mehreren Punkten entlang der Wertschöpfungskette. Sie reichen von weniger Verderb in der Produktion und beim Transport bis zur Verlängerung der Haltbarkeit, die den Molkereien mehr Flexibilität bringt und gleichzeitig die Menge an Abfall und Retouren für Einzelhändler reduziert. Bei längerer Haltbarkeit ist das Risiko geringer, dass die Haltbarkeit von Produkten noch im Ladenregal abläuft. 

„Viele unserer Kunden legen großen Wert auf die Reduzierung der Abfallmengen, sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus Umweltgründen. Mit FRESHQ® haben wir einen Weg gefunden, unsere Kunden darin zu unterstützen, das Risiko für Verderb und Rückrufaktionen zu reduzieren, indem wir sie in die Lage versetzen, die Haltbarkeitsdauer zu verlängern und den Konsumenten ein frischeres, qualitativ hochwertigeres Produkt zu liefern. Und sie können es ohne Verwendung künstlicher Zusatzstoffe tun“, erklärt Peter Thoeysen, Global Marketing Manager bei Chr. Hansen.

FRESHQ® hat im weltweiten Milchproduktemarkt bereits Fuß gefasst und wir arbeiten nun daran, unsere Kompetenz bei bioprotektiven Kulturen auch auf fermentiertes Fleisch wie beispielsweise Salami auszuweiten.

Mit FRESHQ® haben wir einen Weg gefunden, unsere Kunden darin zu unterstützen, das Risiko für Verderb und Rückrufaktionen zu reduzieren, indem wir sie in die Lage versetzen, die Haltbarkeitsdauer zu verlängern und den Konsumenten ein frischeres, qualitativ hochwertigeres Produkt zu liefern.

Peter Thoeysen

Global Marketing Manager Chr. Hansen

Lebensmittelverluste und Lebensmittelabfälle verstehen

Die Begriffe Lebensmittelverluste und Lebensmittelabfälle beziehen sich auf essbare Teile von Pflanzen und Tieren, die für den menschlichen Verzehr angebaut bzw. produziert, aber letztlich nicht von Menschen konsumiert werden. „Lebensmittelverluste“ meint insbesondere Lebensmittel, die verschüttet werden, beispielsweise durch Druckstellen oder Verwelken anormale Qualitätsverluste erleiden oder anderweitig verloren gehen, ehe sie den Konsumenten erreichen. „Lebensmittelabfälle“ meint Lebensmittel guter Qualität, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind, aber nicht konsumiert werden, weil sie vor oder nach ihrem Verderb entsorgt werden.

Quelle: World Resources Institute.

Fakten

1/3

1/3 aller Lebensmittel endet laut Schätzungen im Müll

20 %

Alleine die Milchwirtschaft meldet jährliche Abfallquoten von 20 %

Antimykotische Wirkung

Studien haben eine signifikante antimykotische Wirkung von FRESHQ® nachgewiesen, die zu weniger Hefe und Schimmel und zu einer längeren Haltbarkeit bei ausgewählten Milchprodukten führt

Teilen