Chr. Hansen legt den wissenschaftlichen Mechanismus offen, der sich hinter dem Erfolg der Lebensmittelkulturen mit biologisch schützenden Effekten durch die Verzögerung des Verderbs verbirgt.

Die Nutzung von Lebensmittelkulturen mit biologisch schützenden Auswirkungen hat sich aus guten Gründen verbreitet. Biologisch schützende Lebensmittelkulturen – wie Chr. Hansens FRESHQ® – zögern den Verderb hinaus, um die Haltbarkeit zu verlängern, reduzieren die Verschwendung und ermöglichen es den Kunden, das beste aus den gekauften Lebensmitteln herauszuholen. Auch wenn seit langem bekannt ist, dass diese Milchsäurebakterien den Verderb von Lebensmitteln hinauszögern, war ihre genaue Wirkung weniger gut erforscht.

Chr. Hansens Team von Wissenschaftlern war das erste, das den für die Verzögerung des Wachstums von Hefe und Schimmelpilzen in fermentierten Milchprodukten verantwortlichen Mechanismus aufgedeckt hat. Ihre Recherchen ergaben, dass diese Milchsäurebakterienstämme Schadstoffe zugunsten von Mangan, einem spezifischen Nährstoff, verdrängen und so wirken, dass diese absterben. Dieses Wirkprinzip hilft, Lebensmittel frisch zu halten und zögert den Verderb von Nahrungsmitteln hinaus, die ansonsten durch die Hefe oder Schimmelpilze nicht mehr für den Verzehr geeignet sind. Unsere Wissenschaftler haben im Unternehmen daran gearbeitet, in den Lebensmittelkulturen von FRESHQ® den „Träger“ zu erkennen, der Mangan aufnimmt. Dann wurde dieser Mechanismus in Kooperation mit der North Carolina State University in den Vereinigten Staaten auf genetischer Ebene nachgewiesen.

Wir sind stolz, diese Erkenntnisse bekanntgeben zu können, die von großer Bedeutung sind und die in einem Artikel der renommierten Fachzeitschrift Applied and Environmental Microbiology vorgestellt wurden.



Branchenführend, um den Wert von Bioprotection für frischere Lebensmittel zu erfassen

Peter Thoeysen, Director von Chr. Hansens Abteilung Dairy Bioprotection verweist auf diese Entdeckung, die die Arbeit des Unternehmens in diesem Bereich verändert hat: Wir nutzen die Fähigkeiten der Natur, um unseren Kunden zu helfen, ihre Marken zu entwickeln, die Qualität zu verbessern und die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Zudem möchten wir der Marktnachfrage nach unverfälschten Lebensmitteln ohne künstliche Zusatzstoffe nachkommen. Heute verstehen wir genau, wie lebende Kulturen die Lebensmittel auf wissenschaftlicher Ebene frisch halten. Im Hinblick auf die Zukunft wird dieses Wissen es uns ermöglichen, unsere Kunden besser zu unterstützen, indem wir erstklassige Lösungen für eine zunehmende Auswahl an Lebensmitteln bereitstellen. Diese Erkenntnis hilft uns, unsere führende Rolle in der fortschreitenden Verwendung von Bioprotection bei Lebensmitteln zu stärken, wobei wir die Fähigkeit nützlicher Bakterien nutzen, um gute Lebensmittel noch besser zu machen – und dies für einen längeren Zeitraum.



Erfahren Sie mehr über die Meinung von Verbrauchern zu einem nachhaltigen Lebensmittelverbrauch und Lebensmittelabfällen.

Consumers demand sustainable food consumption​

Find out how the growing demand for sustainable consumption challenges food producers’ ability to fight food waste and what opportunities lie ahead for those committing to sustainability.​

Date labeling can lead to food waste

As date labeling is a key cause of much wasted food it is crucial to understand consumer attitudes towards yogurt with longer shelf life. Recent insights indicate promising opportunities for extending shelf life and communicating about it to support consumers’ fight against food waste.

Extending the shelf life of yogurt can help consumers to reduce food waste

Too short shelf life is the key driver of food waste and makes consumers look for longer shelf life at the point of purchase. Check out our new insights in this report.

 

Teilen