Bioprotection – ein strategisches Lighthouse zur Bekämpfung von Lebensmittelabfällen

Spezielles Kulturensortiment, das durch Fermentation dabei hilft, Verderb zu verzögern, Lebensmittelabfälle zu reduzieren und die Sicherheit von Milchprodukten und anderen Lebensmitteln zu erhöhen

Moderne gesundheitsbewusste Konsumenten wünschen sich echte Lebensmittel mit weniger künstlichen Zutaten. Gleichzeitig sind sie zu keinen Kompromissen bei Geschmack und Haltbarkeit bereit. Genau dies macht Bioprotection auf Grundlage von Fermentation so einzigartig. Unsere Kulturenlösungen werden beiden Forderungen gerecht und verschaffen so unseren Kunden in einem wettbewerbsorientierten Markt einen Wettbewerbsvorteil. Sie können hohe Einheitlichkeit bieten und sicherstellen, dass ihre Produkte den Konsumenten im gewünschten Zustand erreichen – ganz natürlich. 

Das Lighthouse Bioprotection gehört zum Geschäftsbereich Lebensmittelkulturen & Enzyme. Einfach gesagt ermöglichen unsere Lebensmittelkulturen es Herstellern, Fermentation dafür zu nutzen, die Qualität und Sicherheit ihrer Lebensmittel zu verbessern und gleichzeitig dem Verbraucherwunsch nach weniger künstlichen Zutaten gerecht zu werden.  Fermentation ist die natürliche Lösung, um Verderb zu verzögern und Lebensmittel gegen Kontaminationen zu schützen, damit sie sicher länger frisch bleiben. 

 

„Fermentation ist eine traditionelle Methode zur Konservierung von Lebensmitteln. Bioprotection ist ihr modernes Äquivalent.“


Seit wir Bioprotection im Jahr 2013 zu einem Lighthouse machten, hat ein leidenschaftliches funktionsübergreifendes Team mit Vertretern aus Forschung und Entwicklung, Vertrieb und Geschäftsentwicklung diesen Bereich praktisch aus dem Nichts zu einem zunehmend signifikanten Umsatzgenerator im Lebensmittelkulturen & Enzyme-Geschäft entwickelt. 

Neben den großartigen Produkten, die wir im Laufe der Jahre für Joghurt, Salat, Lachs und Fleischanwendungen auf den Markt gebracht haben, konnten wir auch einen wichtigen wissenschaftlichen Durchbruch feiern. 2019 ist uns gelungen, eine wichtige Fähigkeit der guten Bakterien in unseren FRESHQ® -Kulturen zu entdecken und zu belegen: Sie absorbieren einen Nährstoff in Milch, auf den Hefe und Schimmel für ihr Wachstum angewiesen sind. Dieser wichtige Meilenstein stärkt nicht nur unsere wissenschaftliche Führungsposition und Wettbewerbsfähigkeit, sondern ermöglicht uns auch die Schaffung neuer Generationen von FRESHQ® Kulturen, mit denen wir unsere Kunden durch noch bessere Produkte unterstützen können. 

Was ist Bioprotection?

Erfahren Sie mehr über diese natürliche Methode, den Verderb von Lebensmitteln zu verzögern und sie gegen schädliche Kontaminationen zu schützen


Hilfe beim Kampf gegen Lebensmittelabfälle

Lebensmittelabfälle verursachen 8 % der weltweiten Treibhausgasemissionen. Maßnahmen gegen Lebensmittelabfälle besitzen darum enormes Potenzial im Kampf gegen den Klimawandel. Bioprotection kann eine wichtige und nachhaltige Kraft bei der Bekämpfung von Lebensmittelabfällen sein, einem Thema, das für Konsumenten und Regulierungsbehörden weltweit an Bedeutung gewinnt. 

Wir leben in einer Welt mit rasant wachsender Bevölkerung und knappen Ressourcen. Dennoch landet nach Schätzungen der UN ein Drittel aller Lebensmittel im Müll. Gute Bakterien können hier ein Teil der Lösung sein, weil sie die Menge an Lebensmitteln reduzieren, die weggeworfen werden. Wir verstehen dies als einen natureigenen Weg, damit Lebensmittel länger frisch bleiben. Bioprotection durch Fermentation kann dazu beitragen, die Haltbarkeit von Joghurt zu vergrößern. So bleibt den Konsumenten länger Zeit, das Produkt vor dem Ablaufdatum zu verbrauchen, und sie können ein echtes Lebensmittel ohne künstliche Zutaten genießen. Als ein weltweit führendes Unternehmen in der Milchindustrie liegt es in unserer Verantwortung, einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft zu leisten. Darum haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Menge an Joghurtabfall in der EU bis 2025 um 2 Millionen Tonnen zu reduzieren. 

Marktchance

Wir bei Chr. Hansen sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit und Geschäftsmöglichkeiten Hand in Hand gehen. Das langfristige Marktpotenzial für Bioprotection wird auf rund 1 Milliarde Euro geschätzt, der bis 2025 adressierbare Markt auf 200 Millionen Euro. 


Teilen