Chr. Hansens probiotische Kombination UREX

Die weltweit am besten dokumentierten Probiotika für die urogenitale Gesundheit der Frau

Als Mischung der Stämme Lactobacillus rhamnosus GR-1® und Lactobacillus reuteri RC-14® (nachfolgend unter Verwendung der Marke als GR-1® und RC-14® bezeichnet) wird die Stamm-Kombination UREX in Zusammenhang mit der Unterstützung des weiblichen Urogenitaltrakts bei minderjährigen, prämenopausalen und postmenopausalen Frauen gebracht. 

Die Kombination UREX ist das weltweit am häufigsten dokumentierte Probiotikum für die Gesundheit des weiblichen Urogenitaltrakts.  

 

Wie Chr. Hansen UREX  schuf

Der Stamm Lactobacillus rhamnosus GR-1® wurde 1980 aus der distalen Harnröhre einer gesunden Frau isoliert, der Stamm Lactobacillus reuteri, RC-14® im Jahr 1985 aus der Vagina einer gesunden Frau.  

Die probiotischen Stämme sind seitdem sowohl im Labor als auch in randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studien eingehend untersucht worden. Die erste Studie über den Stamm GR-1® wurde 1988 veröffentlicht, die erste Studie über den Stamm RC-14® im Jahr 2001. Seitdem sind mehr als 30 Studien unter kombinierter Verwendung der Stämme GR-1® und RC-14® publiziert worden.  

 

Die Stamm-Kombination UREX kann helfen, bakterielle Ungleichgewichte im Urogenitaltrakt abzumildern.

Die Stamm-Kombination UREX wurde in Zusammenhang mit vorteilhaften Wirkungen im Urogenitaltrakt von minderjährigen, prämenopausalen und postmenopausalen Frauen gebracht. Für die UREX-Kombination wurde gezeigt, dass sie möglicherweise:

  • alleine oder in Verbindung mit herkömmlichen medizinischen Interventionen ein bakterielles Ungleichgewicht in der Vagina abmildern kann1-6
  • dabei helfen kann, einen gesunden pH-Wert in der Vagina herzustellen und aufrechtzuerhalten3
  • dabei helfen kann, nach einem bakteriellen Ungleichgewicht in der Vagina eine gesunde vaginale Mikrobiota zu unterstützen4
  • während Problemen mit einer übermäßigen Hefevermehrung das Gleichgewicht der vaginalen Mikrobiota unterstützen kann8
  • vaginalen Ausfluss reduzieren kann8
  • die Häufigkeit gesunder Lactobacilli im Vaginaltrakt steigern kann9, 2
  • die Häufigkeit von Problemen aufgrund eines Ungleichgewichts in den Harnwegen reduzieren kann.7

Volle Kontrolle über alle Herstellungsschritte – darum ist UREX sicher und von hoher Qualität 

Chr. Hansen verfügt über einen einzigartigen Produktionsprozess, der volle Kontrolle über alle Herstellungsschritte unserer probiotischen Stämme gewährleistet. Das Resultat sind hochwertige probiotische Stämme mit hervorragender Qualität und Sicherheit.  

In Europa besitzen Lactobacillus rhamnosus und Lactobacillus reuteri den Status der Qualifizierten Sicherheitsannahme (Qualified Presumption of Safety, QPS) der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Dieser Status wird auf Speziesebene gewährt.  

Die probiotischen UREX-Stämme wurden ohne Sicherheitseinwände weiblichen Kleinkindern sowie minderjährigen, prämenopausalen, postmenopausalen und schwangeren Frauen verabreicht.  

 

So funktioniert UREX  

Die UREX-Stämme können bakterielles Ungleichgewicht abmildern, beispielsweise durch die Produktion antimikrobieller Substanzen. Die UREX-Stämme können helfen, den vaginalen pH-Wert zu senken, indem sie Milchsäure produzieren. Die UREX-Stämme können außerdem helfen, schädliche Biofilme zu reduzieren.  

 


GR-1®, RC-14® und UREX sind Marken von Chr. Hansen A/S.


Quellenangaben 
1 Petricevic et al, European Journal of Obstetrics Gynecology and Reproductive Biology, 2008; 141(1):54–57.
2 Anukam et al, Microbes and Infection, 2006; 8(12–13):2772–2776.
3 Martinez et al, Canadian Journal of Microbiology, 2009; 55(2):133–138.
4 Vujic et al, European Journal of Obstetrics Gynecology and Reproductive Biology, 2013; 168(1):75–79.
5 Reid et al, FEMS Immunology and Medical Microbiology, 2003; 35(2):131–134.
6 Reid et al, Journal of Medicinal Food, 2004; 7(2):223–228.
7 Beerepoot et al, Archives of Internal Medicine, 2012; 172(9):704–712.
8 Martinez et al, Letters in Applied Microbiology, 2009; 48(3):269–274.
9 Macklaim et al. Microbial ecology in health and disease, 2015; 26:27799
10 Morelli et al. J Clin Gastroenterol, 2004, 38, 107-110. 


 
 

Diese Mitteilung ist nur für Geschäftskunden und Fachleute im Gesundheitswesen bestimmt. Diese Mitteilung ist nicht für Endverbraucher von Konsumgütern bestimmt. Keine der hier genannten Wirkungen sind als verbindliches Leistungsversprechen zu verstehen.  

Teilen