Neue HMO-Studie ebnet den Weg für die Entwicklung von Säuglingsanfangsnahrung der nächsten Generation

Neue HMO-Studie ebnet den Weg für die Entwicklung von Säuglingsanfangsnahrung der nächsten Generation
Pressemitteilung | Apr 11. 2022 07:17 GMT

Meta-Analyse des bis heute größten Datenbestandes belegt die breite Streuung natürlicher Konzentrationen von Oligosacchariden in der Muttermilch und bestätigt die Sicherheit ihres Konsums auch in hohen Konzentrationen

HMOs sind wichtige Kohlenhydratgruppen in der Muttermilch. Sie können in manchen Fällen in sehr hohen Konzentrationen vorliegen und sind dennoch sicher und gut verträglich für Säuglinge.

So lautet das Ergebnis einer neuen Studie des weltweit führenden Biotechnologieunternehmens Chr. Hansen, veröffentlicht in Food and Chemical Toxicology. Die systematische Auswertung fasst Daten aus mehreren Dutzend von Fachleuten überprüften Studien zu den fünf häufigsten HMOs in der Muttermilch zusammen. Die Studie basiert auf dem größten bis heute analysierten Datensatz und liefert hochaktuelle Informationen zu den angemessenen und sicheren Mengen an HMO-Ergänzungsmitteln in Säuglingsanfangsnahrung.

Während sich die Studien bisher auf die Quantifizierung von HMOs in Muttermilch konzentriert haben, befasst sich dieser Review mit den natürlichen Konzentrationen von HMOs. Die Konzentrationen variieren je nach Gesundheit und Genetik der Mutter, Umwelt- und geografischen Faktoren, Schwangerschaftswoche und Laktationsstadium. Ziel der neuen Studie war es, eine klarere Vorstellung von den natürlichen HMO-Konzentrationen und ihren Verteilungen in der Muttermilch zu bekommen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um Säuglingsanfangsnahrung der nächsten Generation mit einer HMO-Zusammensetzung zu entwickeln, die der Muttermilch näher kommt.

Näher an der Natur und Berücksichtigung natürlicher Variationen
„Stillen ist die beste Methode, um die Gesundheit von Säuglingen sicherzustellen, und sie wird von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen. Darüber hinaus bemühen wir uns bei Chr. Hansen aber, die gesündere Entwicklung von Säuglingen zu unterstützen, die nicht gestillt werden können. Hierzu bieten wir HMOs als Zusatzstoff und Mischung für Säuglingsanfangsnahrung an. Wir freuen uns, diese Studie über die fünf häufigsten HMOs in der Muttermilch zu veröffentlichen. Sie alle sind in Chr. Hansens 5HMO-Mix in Konzentrationen enthalten, die näher an denen der Natur liegen und die natürlichen Variationen berücksichtigen“, sagt Jesper Sig Mathiasen, Senior Vice President, Chr. Hansen HMO.

„Die Studie präsentiert wichtige statistische Daten, die hilfreich sind, um die richtige Menge an geeigneter HMO-Ergänzung in Säuglingsanfangsnahrung einzuschätzen und die Sicherheit des Konsums auch bei überdurchschnittlichen Konzentrationen zu untermauern. Wir sehen die Studie als eine weitere Bestätigung unseres HMO-Angebots“, bemerkt er.

Schlussfolgerungen der Studie
Von über 150 HMOs, die in der Muttermilch identifiziert wurden, sind die fünf am häufigsten vorkommenden und am besten untersuchten HMOs 2’-Fucosyllactose (2’-FL), 3’-Fucosyllactose (3’-FL), Lacto-N-Tetraose (LNT), 3’-Sialyllactose (3’-SL) und 6’-Sialyllactose (6’-SL).

Die Ergebnisse zeigen eine breite Verteilung der HMO-Konzentrationen in der Muttermilch. Für die am häufigsten vorkommende 2’-Fucosyllactose (2’-FL) beträgt sie bis zu 10 g/l. Siehe Abbildung 1.

Abb. 1: HMO-Verteilung in der Muttermilch (in Anlehnung an Parschat et al., 2022)
Die Sicherheit, Verträglichkeit und gesundheitlichen Vorteile von Chr. Hansens 5HMO-Mix wurden bereits in früheren wissenschaftlichen Studien nachgewiesen (1). Säuglinge, die Säuglingsanfangsnahrung mit dem 5HMO-Mix erhielten, zeigten ähnliche Verdauungsparameter und Stuhlmuster wie gestillte Säuglinge.

Der 2019 entwickelte 5HMO-Mix von Chr. Hansen ist bereits in Nordamerika im Handel erhältlich. Die Zulassungen in Europa, Asien und Lateinamerika stehen noch aus.

Was genau sind HMO?
Milch-Oligosaccharide (HMOs) sind der dritthäufigste Bestandteil in menschlicher Muttermilch. Sie sind eine von mehreren wichtigen Komponenten, wegen denen das Stillen als Goldstandard für die Ernährung von Säuglingen gilt. Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass HMOs zu den Vorteilen durch Stillen beitragen, wie z. B. Unterstützung des Immunsystems und gesunde Gehirnentwicklung. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass HMOs die Darmreifung und Resilienz unterstützen und ein ausgewogenes Darmmikrobiom fördern.

Stillen ist am besten
Chr. Hansen unterstützt die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ausschließliches Stillen in den ersten sechs Monaten, gefolgt von fortgesetztem Stillen in Verbindung mit ergänzender Nahrung.

1) Parschat, K., Melsaether, C., Jäpelt, K. R., & Jennewein, S. (2021). Clinical evaluation of 16-week supplementation with 5HMO-Mix in healthy-term human infants to determine tolerability, safety, and effect on growth. Nutrients, 13(8), 2871.


Chr. Hansen ist ein weltweit tätiges, breit aufgestelltes Biotechnologie-Unternehmen, das Lösungen mit natürlichen Inhaltsstoffen für die Lebensmittel-, Ernährungs-, Pharma- und Agrarindustrie entwickelt. Bei Chr. Hansen sind wir hervorragend positioniert, um positive Veränderungen durch mikrobielle Lösungen voranzutreiben. Seit über 145 Jahren setzen wir uns für eine nachhaltige Landwirtschaft, bessere Lebensmittel und ein gesünderes Leben für mehr Menschen auf der ganzen Welt ein. Unsere mikrobielle Plattform und Fermentationstechnologie, einschließlich unseres vielfältigen und beeindruckenden Bestands von rund 40.000 mikrobiellen Stämmen, besitzen bahnbrechendes Potenzial. Abgestimmt auf Kundenbedürfnisse und internationale Trends erschließen wir weiterhin die Kraft guter Bakterien, um auf weltweite Herausforderungen wie Lebensmittelverschwendung, globale Gesundheit und den übermäßigen Einsatz von Antibiotika und Pestiziden zu reagieren. Als das weltweit nachhaltigste Biotechnologie-Unternehmen berühren wir jeden Tag das Leben von mehr als 1 Milliarde Menschen. Unser Ziel „Grow a better world. Naturally“ wird angetrieben durch unsere Innovationsgeschichte, Neugierde und Pionierarbeit in der Wissenschaft und ist das Herzstück von allem, was wir tun.

Teilen mit