Chr. Hansen gibt wissenschaftlich fundierte Klimaziele bekannt und schlägt den Weg zur Dekarbonisierung ein

Chr. Hansen gibt wissenschaftlich fundierte Klimaziele bekannt und schlägt den Weg zur Dekarbonisierung ein
Pressemitteilung | Nov 15. 2021 08:00 GMT

Die wissenschaftlich begründeten Zielsetzungen von Chr. Hansen für eine Zukunft mit geringerem CO2-Ausstoß bilden den Kern der Unternehmensstrategie, die der Verbesserung seiner CO2-Bilanz bis 2030 dient. Im Rahmen des neu ins Leben gerufenen Programms Think Climate. Naturally. macht sich das führende Biotechnologieunternehmen jetzt daran, seine CO2-Bilanz vom wirtschaftlichen Wachstum des Unternehmens zu entkoppeln.

Chr. Hansen gab heute zwei wissenschaftlich begründete Klimaziele bekannt, welche die Grundlage der Unternehmensstrategie zur Reduzierung seines CO2-Ausstoßes bilden.

  • 42 % Reduzierung der Treibhausgasemissionen in den Emissionskategorien 1 und 2 bis 2030
    Die Kategorien 1 und 2 decken die direkten Emissionen aus den eigenen Betriebsabläufen bei Chr. Hansen sowie die indirekten Emissionen ab, die aus dem Verbrauch von Strom resultieren, den das Unternehmen aus dem öffentlichen Versorgungsnetz bezieht. Diese Reduzierung orientiert sich an der Zielvorgabe von maximal 1,5 Grad Erwärmung laut Pariser Klimaabkommen. Die Emissionen in den Kategorien 1 und 2 machen 13 % der Gesamtemissionen an Treibhausgasen durch Chr. Hansen im Steuerjahr 2020/21 aus.
  • 20 % Reduzierung der Treibhausgasemissionen in der Emissionskategorie 3 bis 2030
    Kategorie 3 deckt die indirekten Emissionen aus Aktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette ab, von der Beschaffung der Rohmaterialien über den Transport von Produkten bis hin zur Pendleraktivität des Personals. Emissionskategorie 3 macht 87 % der Gesamtemissionen an Treibhausgasen durch Chr. Hansen im Geschäftsjahr 2020/21 aus. Zusätzlich zu unserem eigenen Programm sind künftige technologische Fortschritte und ein wachsendes Klimabewusstsein in unserer Lieferkette entscheidende Faktoren für das Erreichen des Ziels in Emissionskategorie 3.

„Chr. Hansen befindet sich in der privilegierten Position, von Kunden und Partnern als ein Wegbereiter zur Nachhaltigkeit betrachtet zu werden, denn unsere mikrobiellen Lösungen ermöglichen ein gesünderes Leben für Menschen, Tiere und Pflanzen. So hinterlassen wir in der Gesellschaft und auf unserem Planeten positive Spuren. Schon seit vielen Jahren haben wir erfolgreich ehrgeizige Reduzierungsziele für Treibhausgasemissionen in unseren Betrieben verfolgt, aber die Welt steht nun einem umfassenden und sich verstärkenden Klimawandel gegenüber. Dass wir unsere klimabezogenen Aktivitäten auf dem Fundament des neuesten wissenschaftlichen Konsenses entfalten, entspricht der natürlichen Vorgehensweise von Chr. Hansen und geschieht in perfekter Übereinstimmung mit unserer 2025 Strategy“, sagt CEO Mauricio Graber, Chr. Hansen.

Jetzt handeln
Chr. Hansens neue Klimaziele wurden durch die The Science Based Targets Initiative (SBTi) bestätigt, eine Partnerschaft zwischen CDP, United Nations Global Compact, World Resources Institute und dem World Wide Fund for Nature. Durch die Zusammenarbeit mit SBTi hat Chr. Hansen einen klaren Weg zur Dekarbonisierung seines Geschäfts eingeschlagen. Es sind konzernweite Workshops durchgeführt worden, um die wirkungsvollsten Aktivitäten zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu definieren, und ihre Umsetzung hat bereits begonnen.

„Durch unser Programm ‘Think Climate. Naturally.’ rüsten wir unser Geschäft für eine Zukunft mit weniger CO2-Ausstoß und gehen ein dauerhaftes Engagement ein, das hier und jetzt Aktionen gegen den Klimawandel anstößt. Wir müssen jetzt handeln, wie von der Klimawissenschaft empfohlen, um in diesem Jahrzehnt das Ruder noch herumzureißen. Davon sind wir überzeugt. Und während wir in Sachen Klimawandel aktiv werden, wollen wir aufmerksam die Weiterentwicklung der Netto-Null-Methodik beobachten und analysieren, was sie von Chr. Hansen erfordern würde“, erklärt Camilla Lercke, Director of Sustainability & ESG, Chr. Hansen.

„Zum Glück bringen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein ernsthaftes Interesse an der Klimaproblematik mit und sind hoch motiviert, ihren Beitrag zu leisten. Um jedoch in großem Maßstab und mit hohem Tempo einen Wandel zu bewirken, ist ein Engagement notwendig, das weit über unser Unternehmen hinausreicht. Wir haben bereits gesehen, dass klimabewusstes Denken eine positive Veränderung fördern kann. Darum freuen wir uns darauf, gemeinsam mit Kunden, Lieferanten, politischen Entscheidungsträgern und anderen Interessengruppen dem Klimawandel weiter entgegenzuwirken.


Chr. Hansen ist ein weltweit tätiges, breit aufgestelltes Biotechnologie-Unternehmen, das Lösungen mit natürlichen Inhaltsstoffen für die Lebensmittel-, Ernährungs-, Pharma- und Agrarindustrie entwickelt. Bei Chr. Hansen sind wir hervorragend positioniert, um positive Veränderungen durch mikrobielle Lösungen voranzutreiben. Seit über 145 Jahren setzen wir uns für eine nachhaltige Landwirtschaft, bessere Lebensmittel und ein gesünderes Leben für mehr Menschen auf der ganzen Welt ein. Unsere mikrobielle Plattform und Fermentationstechnologie, einschließlich unseres vielfältigen und beeindruckenden Bestands von rund 40.000 mikrobiellen Stämmen, besitzen bahnbrechendes Potenzial. Abgestimmt auf Kundenbedürfnisse und internationale Trends erschließen wir weiterhin die Kraft guter Bakterien, um auf weltweite Herausforderungen wie Lebensmittelverschwendung, globale Gesundheit und den übermäßigen Einsatz von Antibiotika und Pestiziden zu reagieren. Als das weltweit nachhaltigste Biotechnologie-Unternehmen berühren wir jeden Tag das Leben von mehr als 1 Milliarde Menschen. Unser Ziel „Grow a better world. Naturally“ wird angetrieben durch unsere Innovationsgeschichte, Neugierde und Pionierarbeit in der Wissenschaft und ist das Herzstück von allem, was wir tun.

Teilen