Supermarktregale

Unser Kampf gegen Lebensmittelabfälle

- Es gibt eine natürliche Lösung für dieses Problem. Sehen Sie selbst!

Mit hohem Durchsatz, fragilen Lieferketten und relativ kurzer Haltbarkeit leistet der Konsum von Milchprodukten in den entwickelten Ländern einen signifikanten Beitrag zu den weltweiten Abfällen und Verlusten bei Lebensmitteln.  Beispielsweise landen in der EU Jahr für Jahr bis zu 17% allen Joghurts im Müll. Das entspricht 1,5 Millionen Tonnen Joghurt.

Bioprotection, der natürliche Schutz durch gute Bakterien, kann den Joghurtabfall in der EUO um bis zu 360.000 Tonnen reduzieren. Das entspricht einer Nettoeinsparung von 180 Millionen Euro für den europäischen Wirtschaftsraum und rund 430.000 Tonnen weniger CO2-Emissionen. Laut einer Wirkungsstudie von QBIS und externen Beratern, die von führenden Consulting-Experten geprüft worden ist, warten außerdem wirtschaftliche Anreize auf alle Interessengruppen entlang der Wertschöpfungskette, wie beispielsweise die Hersteller von Milchprodukten, die Einzelhändler und die Konsumenten.

Chr. Hansen engagiert sich dafür, die jährliche globale Menge an Joghurtabfall bis 2020 um 2% zu reduzieren. Dies ist Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie und orientiert sich am UN Ziel Nummer SDG 12 für nachhaltige Entwicklung. 

Bioschutz

1/3

1/3 aller produzierten Lebensmittel landet im Abfall

17

17% des gesamten Joghurtabfalls in Europa (1,5 Millionen Tonnen) werden bewusst weggeworfen

80

80% des entsorgten Joghurts landen wegen des Ablaufdatums im Müll

30

Die Menge weggeworfenen Joghurts in Europa könnte um 30% reduziert werden, wenn die Haltbarkeitsdauer durch Bioprotection um sieben Tage verlängert würde, beispielsweise mit FRESHQ®

180 Millionen

180 Millionen Euro könnten durch die Reduzierung des Joghurtabfalls gespart werden

430.000

430.000 Tonnen CO-Emissionen könnten wegfallen, wenn man den Joghurtabfall um 30% reduziert

Möchten Sie mehr erfahren?

Teilen