Bedeutung der Produktpotenz

Sichern Sie sich notwendige Informationen zur Potenz. Orientieren Sie sich an relevanten klinischen Studien und beachten Sie den Deckeneffekt

Wie sollte ein Produkt dosiert werden? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir einen Blick zurück auf die Definition von Probiotika werfen: „[Probiotika sind] lebende Mikroorganismen, die nach Anwendung in angemessener Keimzahl eine gesundheitsförderliche Wirkung auf den Menschen ausüben“ (FAO/WHO 2001). 

Klinische Studien als Orientierung

Es ist also klar, dass Sie die probiotischen Bakterien in „adäquaten Mengen“ benötigen. Die adäquate Menge sollte durch klinische Studien abgesichert sein, d.h. der probiotische Stamm und die Dosierung, die Sie für ein Produkt wählen, sollte sich an den in relevanten klinischen Studien verwendeten orientieren. Ebenfalls wichtig ist, den gleichen probiotischen Anwendungsbereich wie in der klinischen Studie auszuwählen, für den auch eine positive physiologische Wirkung nachgewiesen worden ist. 

Dosiswirkung

Klinische Studien zu Probiotika zeigen, dass es einen Deckeneffekt geben könnte. Das bedeutet, man benötigt eine bestimmte Menge an Probiotika, um volle Wirksamkeit zu erzielen. Mit einer noch höheren Dosierung steigt die Wirkung jedoch nicht mehr linear an und erreicht eine Obergrenze. 

Koloniebildende Einheiten (CFU)

Die Potenz eines probiotischen Produkts wird in koloniebildenden Einheiten (Colony Forming Units, häufig abgekürzt als CFU) angegeben. Die Bakterien bilden Kolonien, die man auszählen kann, wenn die Bakterien auf einer Agarplatte verteilt einige Tage lang bebrütet werden. 

Möchten Sie mehr erfahren?

Bitte nehmen Sie für weitere Informationen Kontakt mit uns auf. Wir können Ihnen helfen, die richtige Potenz für Ihr Produkt zu finden.

Teilen