Resultate erstes Quartal Ein guter Start ins neue Wirtschaftsjahr

Resultate erstes Quartal Ein guter Start ins neue Wirtschaftsjahr
Pressemitteilung | Jan 11. 2017 07:10 GMT

„Die Ergebnisse im ersten Quartal haben uns einen guten Start ins neue Wirtschaftsjahr beschert und wir bekräftigen unsere Prognose für das Gesamtjahr. Sowohl Lebensmittelkulturen & Enzyme also auch Natürliche Farben haben ein starkes organisches Wachstum und höhere Rentabilität vorzuweisen. Das organische Wachstum bei Health & Nutrition lag weiterhin unter unseren langfristigen Zielen. Es war aber, hauptsächlich wegen der zeitlichen Lage von Bestellungen, besser als für dieses Quartal erwartet. Die EBIT-Marge für den Geschäftsbereich war niedrig, teilweise wegen eines ungünstigen Produktmixes“, berichtet CEO Cees de Jong.

„In unseren Schwerpunktbereichen für 2016/17 haben wir gute Fortschritte erzielt. Unsere bioprotektiven Kulturen verzeichnen weiterhin ein starkes Wachstum. Im ersten Quartal lag das Wachstum bei ca. 25%. Dieses Segment steuert nun etwa 5% des Umsatzes innerhalb von Lebensmittelkulturen & Enzyme bei. Im November haben wir die Akquisition von LGG® abgeschlossen und mit der Integration des Unternehmens in Chr. Hansen begonnen. Die Integration von NPC befindet sich in der Endphase und wir beginnen nun, die Synergien aus der Akquisition zu nutzen. Durch die Umsätze mit Nemix® C und VGR™, hat Pflanzengesundheit das Wachstum bei Gesundheit & Ernährung unterstützt, und wir machen Fortschritte bei der Markteinführung neuer Produkte in den kommenden Jahren. Natürliche Farben ist im ersten Quartal gut vorangekommen.“

RESULTATE ERSTES QUARTAL 2016/17

  • Umsatz EUR 242 Millionen, im Vergleich zu EUR 214 Millionen im Q1 2015/16. Dies entspricht einem organischen Wachstum von 11%.
  • Lebensmittelkulturen & Enzyme 10% organisches Wachstum
  • Gesundheit & Ernährung 8% organisches Wachstum
  • Natürliche Farben 13% organisches Wachstum
  • EBIT vor Sondereinflüssen EUR 66 Millionen, im Vergleich zu EUR 54 Millionen im ersten Quartal 2015/16. Die EBIT-Marge vor Sondereinflüssen lag bei 27,1%, im Vergleich zu 25,2% im ersten Quartal 2015/16.
  • Der Gewinn in diesem Zeitraum lag bei EUR 47 Millionen, im Vergleich zu EUR 39 Millionen im ersten Quartal 2015/16.
  • Der freie Cashflow vor Sondereinflüssen und Akquisitionen lag bei negativen EUR 19 Millionen, im Vergleich zu negativen EUR 17 Millionen im ersten Quartal 2015/16.

AUSBLICK FÜR 2016/17

Der Ausblick für 2016/17 bleibt gegenüber der Verlautbarung vom 26. Oktober 2016 unverändert.

Organisches Umsatzwachstum: 8-10%

EBIT-Marge vor Sondereinflüssen: geringfügig steigend

Freier Cashflow vor Sondereinflüssen, Akquisitionenund Veräußerungen: rund EUR 175 Millionen


Weitere Details finden Sie im vollständigen Bericht.


KONTAKT

Camilla Lercke, Head of Media Relations

+ 45 53 39 23 84



Chr. Hansen ist ein weltweit tätiges, breit aufgestelltes Biotechnologie-Unternehmen, das Lösungen mit natürlichen Inhaltsstoffen für die Lebensmittel-, Ernährungs-, Pharma- und Agrarindustrie entwickelt. Wir bei Chr. Hansen sind hervorragend positioniert, um positive Veränderungen durch mikrobielle Lösungen voranzutreiben. Seit über 145 Jahren setzen wir uns für eine nachhaltige Landwirtschaft, Clean-Label-Produkte und ein gesünderes Leben für mehr Menschen auf der ganzen Welt ein. Unsere mikrobielle Plattform und Fermentationstechnologie, einschließlich unseres vielfältigen und beeindruckenden Bestands von rund 40.000 mikrobiellen Stämmen, besitzen bahnbrechendes Potenzial. Abgestimmt auf Kundenbedürfnisse und internationale Trends erschließen wir weiterhin die Kraft guter Bakterien, um auf weltweite Herausforderungen wie Lebensmittelverschwendung, globale Gesundheit und den übermäßigen Einsatz von Antibiotika und Pestiziden zu reagieren. Als das weltweit nachhaltigste Biotechnologie-Unternehmen berühren wir jeden Tag das Leben von mehr als 1 Milliarde Menschen. Unser Ziel „Grow a better world. Naturally“ wird angetrieben durch unsere Innovationsgeschichte, Neugierde und Pionierarbeit in der Wissenschaft und ist das Herzstück von allem, was wir tun.

Teilen