Wir engagieren uns dafür, dem Klimawechsel Einhalt zu gebieten

Beitritt zur UN-Klimainitiative für die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 °C.

CEO Mauricio Graber signing the UN Climate initiative
Jul 01. 2020 11:35 GTM

Chr. Hansen ist der „Business Ambition for 1.5°C“ beigetreten. Hierbei handelt es sich um eine weltweite Koalition von UN-Agenturen und führenden Unternehmen, die ihre Geschäfte an dem ehrgeizigsten Ziel des Pariser Abkommens ausrichten, einer Begrenzung der globalen Erderwärmung auf 1,5 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau. Wir setzen uns damit ein ehrgeiziges Ziel, was die Reduzierung unseres Kohlendioxidausstoßes betrifft, und orientieren uns an den Vorgaben der Science Based Targets initiative (SBTi).

Gemäß SBTi müssen wir den Temperaturanstieg gegenüber dem vorindustriellen Niveau unter 1,5 °C halten, um einige der schlimmsten Auswirkungen auf das Weltklima abzumildern und irreparable Schäden an unseren Gesellschaften, Wirtschaften und der Natur zu vermeiden. Die SBTi fordert visionäre Führungskräfte aus der Wirtschaft zu einer öffentlichen Erklärung auf, dass sich ihre Firmen für einen Zielwert von 1,5 °C engagieren.

Klimafreundliche Zukunft
„Indem wir uns wissenschaftlich fundierte Ziele setzen, die an einer künftigen Erderwärmung um nicht mehr als 1,5 °C ausgerichtet sind, verpflichten wir uns, Lösungen für eine klimafreundlichere Zukunft anzubieten“, sagt Mauricio Graber, CEO von Chr. Hansen. 

Die letzten Monate haben gezeigt, dass sich Dinge deutlich beschleunigen lassen, wenn Industrien, Regierungen und Gemeinschaften wirklich zusammenarbeiten. Wenn während dieser Covid-19-Pandemie eines deutlich geworden ist, dann ist es unsere Abhängigkeit von der Natur und von einem stabilen globalen Nahrungsmittel- und Gesundheitssystem. Darum ist dies eine einzigartige Chance, auf breiter Front aktiv zu werden und sicherzustellen, dass wir nicht wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen. Der Neustart unserer Wirtschaft muss auf einem grünen Fundament erfolgen und es der Privatwirtschaft und öffentlichen Einrichtungen erlauben, mit dem Wiederaufbau etwas Besseres zu schaffen.“

Unternehmensverantwortung
Wenn es darum geht, nachhaltige Innovationen zur Bewältigung globaler Herausforderungen auf den Markt zu bringen, kann sich Chr. Hansen auf mehr als 145 Jahre Erfahrung stützen. Beispielsweise können unsere Lebensmittelkulturen den Verderb fermentierter Milchprodukte wie z. B. Joghurt verzögern. Damit können wir die Menge an Joghurtabfall reduzieren und gleichzeitig einen positiven Beitrag zur CO2-Bilanz leisten. 

Nachhaltigkeit ist ein entscheidender Bestandteil von Chr. Hansens DNA. Darum betrachten wir es als unsere unternehmerische Verantwortung, einen Beitrag beim Kampf gegen den Klimawandel zu leisten. Im Januar wurden wir von Corporate Knights als weltweit nachhaltigstes Unternehmen für Lebensmittelzusatzstoffe ausgezeichnet und wir sind bestrebt, unsere Auswirkungen auf die Umwelt weiter zu minimieren.

Nachhaltiger Lieferant
„Der Beitritt zur „Business Ambition for 1.5 °C“ ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir unseren eigenen Anspruch weiter steigern, wenn es um die Begrenzung des Klimawandels geht“, sagt Torsten Steenholt, Executive Vice President, Global Operations, bei Chr. Hansen. „Im letzten Jahr haben wir unser CO2-Effizienzziel erreicht. Diesen Kurs wollen wir halten und definieren gegenwärtig entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette wissenschaftlich fundierte CO2-Reduktionsziele. Wir werden noch härter dafür arbeiten, ein nachhaltiger Lieferant zu werden, und uns dabei auf die Reduzierung der Emissionen aus Produktion und Transport konzentrieren. Unsere Innovationsteams suchen außerdem kontinuierlich nach neuen Wegen für das Upcycling und die Transformation von Ressourcen. So bieten wir unseren Kunden beispielsweise konzentriertere Kulturen mit einer besseren CO2-Bilanz an.“

Teilen