Chr. Hansen erreicht bei Innovationsprojekt wichtigen Meilenstein

Chr. Hansen erreicht bei Innovationsprojekt wichtigen Meilenstein
PressemitteilungMay 15. 2018 09:57 GMT

Klinische Studie zeigt, dass ein probiotischer Stamm die Abwehr gegen gastrointestinale Schäden stärkt, die von regelmäßiger Einnahme haushaltsüblicher Schmerzmittel verursacht werden

Chr. Hansen hat eine klinische Studie1 mit einem sorgfältig ausgewählten probiotischen Stamm abgeschlossen. Sowohl die primären als die sekundären Endpunkte der Studie wurden erreicht. Die Resultate zeigen einen robusten Schutzeffekt gegen gastrointestinale (GI) Nebenwirkungen, die von Acetylsalicylsäure (ASS) verursacht werden.

„Die klinische Studie ergab, dass Teilnehmer, die das Probiotikum einnahmen, im Vergleich zu Teilnehmern, die das Placebo einnahmen, signifikant besser geschützt vor GI-Schäden waren, wie sie von einem häufig verwendeten haushaltsüblichen Schmerzmittel verursacht werden. Dies belegt eine klare Schutzwirkung des Stamms. Es gab weniger intestinale Schäden und auch weniger durch das Schmerzmittel verursachte Geschwüre“, erklärt Johan van Hylckama Vlieg, Vice President von Microbiome & Human Health Innovation.

In der klinischen Studie wurde zur Einschätzung der GI-Schäden das Kapselendoskopieverfahren eingesetzt. Es war eines der ersten Male, dass diese modere Technologie in einer probiotischen Interventionsstudie zur Anwendung kam.

Häufige GI-Nebenwirkungen
Das haushaltsübliche Schmerzmittel gehört zur Gruppe der NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika), eine der weltweit am häufigsten verwendeten Pharmaka2 Mehr als 50 Millionen Erwachsene in den Vereinigten Staaten nehmen regelmäßig solche Medikamente ein.3 Die chronische Einnahme des NSAR ASA in niedriger Dosierung wird wegen seiner kardiovaskulären Schutzeigenschaften empfohlen4 und in den Vereinigten Staaten heute 80% der Menschen mit einem erhöhten kardiovaskulären Risikoprofil verschieben5.

Die regelmäßige Einnahme von NSAR kann jedoch zu Nebenwirkungen führen. ASS hat sich über die letzten zwei Jahrzehnte hinweg als eine der Hauptursachen von Ulkusblutungen in den entwickelten Ländern erwiesen.6Dies macht deutlich, dass ein bislang nicht gedeckter Bedarf für einen gastrointestinalen Schutz gegen Schäden besteht, die durch die langfristige und chronische NSAR-Therapie verursacht werden.

Wissenschaftliche Pionierleistung
Die klinische Studie ist ein Meilenstein in Chr. Hansens Probiotika-Innovationsprogramm. Ein Schwerpunkt des Innovationsprogramms ist die Suche nach Beweisen, dass probiotische Stämme vor intestinalen Schäden schützen können, und daraus die Entwicklung unternehmenseigener Produkte.

„Mit diesen klinischen Daten erschließen wir uns ein neues Geschäftsfeld. Im Rahmen unserer Strategie Nature’s no. 1 arbeiten wir daran, das Potenzial von Probiotika als sichere und effektive Lösung in neuen Gesundheitsbereichen freizusetzen. Hierzu konzentrieren wir uns auf eine sorgfältige Auswahl der Stämme, ein hochwertiges klinisches Studiendesign und eine professionelle Durchführung der Studie“, erklärt van Hylckama Vlieg.

„Mit diesem spezifischen Stamm haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Wir werden weiter in dieses Konzept investieren, um das Potenzial des Stamms näher zu untersuchen. Unser Ziel ist es, ihn für die Millionen Menschen verfügbar zu machen, die regelmäßig ASS einnehmen müssen, um ihre Gesundheit langfristig zu unterstützen“, schließt van Hylckama Vlieg.

------

  1. Randomisierte, placebo-kontrollierte, klinische Doppelblind-Studie
  2. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780323089357000089
  3. https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/206954
  4. U.S. Prevention Services Task Force Aspirin for the primary prevention of cardiovascular events: Recommendations and rationale. Ann Intern Med, 136 (2002), pp. 157-160
  5. Aspirin Dose for the Prevention of Cardiovascular Disease, by Charles L. Campbell, published 2007 American Medical Association
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3970722/

Chr. Hansen is a leading, global bioscience company that develops natural ingredient solutions for the food, nutritional, pharmaceutical and agricultural industries. We develop and produce cultures, enzymes, probiotics and natural colors for a rich variety of foods, confectionery, beverages, dietary supplements and even animal feed and plant protection. Our product innovation is based on more than 30,000 microbial strains – we like to refer to them as ‘good bacteria’. Our solutions enable food manufacturers to produce more with less – while also reducing the use of chemicals and other synthetic additives – which make our products highly relevant in today’s world. Sustainability is an integral part of Chr. Hansen’s vision to improve food and health. In 2019 Chr. Hansen was ranked as the world’s most sustainable company by Corporate Knights thanks to our strong sustainability efforts and our many collaborative partnerships with our customers. We have been delivering value to our partners – and, ultimately, end consumers worldwide – for over 140 years. We are proud that more than one billion people consume products containing our natural ingredients every day. Revenue in the 2017/18 financial year was EUR 1,097 million. Chr. Hansen was founded in 1874 and is listed on Nasdaq Copenhagen.