Chr. Hansen erreicht bei Innovationsprojekt wichtigen Meilenstein

Chr. Hansen erreicht bei Innovationsprojekt wichtigen Meilenstein
Pressemitteilung | May 15. 2018 09:57 GMT

Klinische Studie zeigt, dass ein probiotischer Stamm die Abwehr gegen gastrointestinale Schäden stärkt, die von regelmäßiger Einnahme haushaltsüblicher Schmerzmittel verursacht werden

Chr. Hansen hat eine klinische Studie1 mit einem sorgfältig ausgewählten probiotischen Stamm abgeschlossen. Sowohl die primären als die sekundären Endpunkte der Studie wurden erreicht. Die Resultate zeigen einen robusten Schutzeffekt gegen gastrointestinale (GI) Nebenwirkungen, die von Acetylsalicylsäure (ASS) verursacht werden.

„Die klinische Studie ergab, dass Teilnehmer, die das Probiotikum einnahmen, im Vergleich zu Teilnehmern, die das Placebo einnahmen, signifikant besser geschützt vor GI-Schäden waren, wie sie von einem häufig verwendeten haushaltsüblichen Schmerzmittel verursacht werden. Dies belegt eine klare Schutzwirkung des Stamms. Es gab weniger intestinale Schäden und auch weniger durch das Schmerzmittel verursachte Geschwüre“, erklärt Johan van Hylckama Vlieg, Vice President von Microbiome & Human Health Innovation.

In der klinischen Studie wurde zur Einschätzung der GI-Schäden das Kapselendoskopieverfahren eingesetzt. Es war eines der ersten Male, dass diese modere Technologie in einer probiotischen Interventionsstudie zur Anwendung kam.

Häufige GI-Nebenwirkungen
Das haushaltsübliche Schmerzmittel gehört zur Gruppe der NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika), eine der weltweit am häufigsten verwendeten Pharmaka2 Mehr als 50 Millionen Erwachsene in den Vereinigten Staaten nehmen regelmäßig solche Medikamente ein.3 Die chronische Einnahme des NSAR ASA in niedriger Dosierung wird wegen seiner kardiovaskulären Schutzeigenschaften empfohlen4 und in den Vereinigten Staaten heute 80% der Menschen mit einem erhöhten kardiovaskulären Risikoprofil verschieben5.

Die regelmäßige Einnahme von NSAR kann jedoch zu Nebenwirkungen führen. ASS hat sich über die letzten zwei Jahrzehnte hinweg als eine der Hauptursachen von Ulkusblutungen in den entwickelten Ländern erwiesen.6Dies macht deutlich, dass ein bislang nicht gedeckter Bedarf für einen gastrointestinalen Schutz gegen Schäden besteht, die durch die langfristige und chronische NSAR-Therapie verursacht werden.

Wissenschaftliche Pionierleistung
Die klinische Studie ist ein Meilenstein in Chr. Hansens Probiotika-Innovationsprogramm. Ein Schwerpunkt des Innovationsprogramms ist die Suche nach Beweisen, dass probiotische Stämme vor intestinalen Schäden schützen können, und daraus die Entwicklung unternehmenseigener Produkte.

„Mit diesen klinischen Daten erschließen wir uns ein neues Geschäftsfeld. Im Rahmen unserer Strategie Nature’s no. 1 arbeiten wir daran, das Potenzial von Probiotika als sichere und effektive Lösung in neuen Gesundheitsbereichen freizusetzen. Hierzu konzentrieren wir uns auf eine sorgfältige Auswahl der Stämme, ein hochwertiges klinisches Studiendesign und eine professionelle Durchführung der Studie“, erklärt van Hylckama Vlieg.

„Mit diesem spezifischen Stamm haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Wir werden weiter in dieses Konzept investieren, um das Potenzial des Stamms näher zu untersuchen. Unser Ziel ist es, ihn für die Millionen Menschen verfügbar zu machen, die regelmäßig ASS einnehmen müssen, um ihre Gesundheit langfristig zu unterstützen“, schließt van Hylckama Vlieg.

------

  1. Randomisierte, placebo-kontrollierte, klinische Doppelblind-Studie
  2. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780323089357000089
  3. https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/206954
  4. U.S. Prevention Services Task Force Aspirin for the primary prevention of cardiovascular events: Recommendations and rationale. Ann Intern Med, 136 (2002), pp. 157-160
  5. Aspirin Dose for the Prevention of Cardiovascular Disease, by Charles L. Campbell, published 2007 American Medical Association
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3970722/

Chr. Hansen ist ein führendes global tätiges Biotechnologieunternehmen, natürliche Produkte für die Lebensmittel-, Ernährungs-, Pharma- und Landwirtschaftsindustrie herstellt. Wir entwickeln und produzieren Kulturen, Enzyme, Probiotika und natürliche Farben für eine breite Auswahl unterschiedlicher Lebensmittel, Süßwaren, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Tierfutter und zum Pflanzenschutz. Die Grundlage für unsere innovativen Produkte bilden über 40.000 Mikroorganismenstämme – wir nennen sie gerne „gute Bakterien“. Mit unseren Produkten können die Hersteller mit weniger mehr produzieren und den Einsatz chemischer und anderer synthetischer Zusatzstoffe reduzieren. Darum sind unsere Produkte heutzutage von so großer Bedeutung. Bei Chr. Hansen ist unternehmerische Verantwortung ein integraler Bestandteil unserer Vision für bessere Lebensmittel und mehr Gesundheit. Im Jahr 2019 wurde Chr. Hansen von Corporate Knights als das nachhaltigste Unternehmen weltweit eingestuft. Das verdanken wir unseren intensiven Bemühungen um Nachhaltigkeit und unseren vielen partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen mit unseren Kunden. Seit über 145 Jahren versorgen wir unsere Partner – und damit letztendlich auch die Endverbraucher in aller Welt - mit Mehrwert. Wir sind stolz darauf, dass über eine Milliarde Menschen täglich Produkte verzehren, die unsere natürlichen Zutaten enthalten. Chr. Hansen wurde 1874 gegründet und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet.

Teilen