Erster Arbeitstag mitten in der Pandemie 

Lisbeth Bech hat am 1. April 2020 ihre Stelle als Senior Managerin in der R&D-Abteilung von Resource and Planning bei Chr. Hansen angetreten. Lesen Sie, was sie über die ersten Monate in ihrem neuen Job berichtet und welche positiven Überraschungen und Erkenntnisse ihr der Arbeitsbeginn mitten im Lockdown brachte. 

 

Die Bedeutung guter Kollegen

Unter normalen Umständen ist die Zentrale von Chr. Hansen in Hoersholm ein quicklebendiger Ort. Etwa 700 Menschen gehen dort ein und aus und die Atmosphäre prickelt regelrecht vor positiver Energie. Am 1. April 2020 war es nicht so, denn die Zentrale befand sich wegen COVID-19 größtenteils im Lockdown. Lisbeth Bech trat dennoch ihr neue Stelle bei Chr. Hansen an. Die Begrüßung durch ihre neuen Kollegen fiel notgedrungen sehr distanziert aus.

„Es war schon eigenartig, dass ich niemandem persönlich begegnen konnte, aber das virtuelle Willkommen durch meine Kollegen war sehr herzlich. Als wir endlich wieder an unsere Arbeitsplätze zurückkehren durften, stellte sich augenblicklich ein fast familiäres Gefühl bei mir ein. Alle freuten sich darauf, mich auch persönlich begrüßen zu können.“

Lisbeth Bech war überrascht, in einem so großen globalen Unternehmen eine so ausgeprägt familiäre Atmosphäre vorzufinden: „Ich kann mich nicht erinnern, irgendwo anders ein derart angenehmes Arbeitsklima erlebt zu haben. Es ist bemerkenswert, wie diese extrem fokussiert arbeitenden Menschen dennoch die Zeit finden, neuen Kollegen gegenüber so offen und fürsorglich zu sein. Es gibt hier ein ehrliches gegenseitges Interesse und das ist wunderbar. Ich bin ebenso beeindruckt von den hohen Ambitionen dieses Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Die Menschen hier arbeiten hart und zielorientiert und es motiviert mich enorm, in einem etablierten Unternehmen diese Gründermentalität vorzufinden. Es macht deutlich, dass wir bei Bedarf schnell handeln und wichtige Veränderungen vornehmen können.“

Gut funktionierende Mitarbeiterführung

Wenn man eine neue Stelle antritt und sich mit einem neuen Unternehmen, den Menschen und dem Arbeitsumfeld dort vertraut macht, können Führungskräfte zu wichtigen Sparringspartnern werden. Für Lisbeth Bech war ihre Vorgesetzte Julie Mahler Kappelgaard ein echter Glücksgriff: „Julie Kappelgaard war in meiner Anfangszeit hier bei Chr. Hansen eine ganz zentrale Figur. Sie war mir gegenüber sehr aufgeschlossen und machte deutlich, welche Projekte und Aufgaben sie mir gerne anvertrauen würde. Wir stimmen unser Arbeit untereinander ab, um möglichst effektiv zu sein. Es ist ein freundliches, professionelles und dennoch entspanntes Arbeitsverhältnis.“

Erfahrungsschatz für eine neue Aufgabe

In ihrer neuen Rolle kann Lisbeth Bech viel von der Erfahrung nutzen, die sie im Verlauf ihrer Karriere gesammelt hat, unter anderem mit Aufgaben entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Forschung und Entwicklung sowie im Bereich Geschäftsentwicklung und Strategie.

„Durch meine Arbeit in der gesamten Wertschöpfungskette eines anderen Biotechnologie-Unternehmens habe ich wertvolle Einblicke in die Funktionsweise verschiedener Prozesse und die möglichen Auswirkungen von Veränderungen bekommen. Diese Erkenntnisse werden mir in meiner neuen Position helfen, denn meine Aufgabe ist die Optimierung verschiedener R&D-Prozesse bei Chr. Hansen zur Unterstützung unserer Gesamtstrategie. Ich will mich auf „neue Arbeitsweisen“ konzentrieren, um sicherzustellen, dass wir unsere Ziele erreichen und weiter bedarfsgerechte Lösungen für die Industrie liefern. Es liegt mir viel daran, dass wir stetig voneinander lernen und diese Lernprozesse im gesamten Unternehmen konsolidieren. Nur wenn wir unser Wissen teilen und voneinander lernen, können wir unsere Lösungen verbessern und perfektionieren.“

 

Das Einführungsprogramm von Chr. Hansen: Come Fly with Me

Um eine gute Vorbereitung und die eigentliche Einführung neuer Mitarbeiter sicherzustellen, erhalten alle Führungskräfte vorab hilfreiches Material. Buddy- und Betreuungsinitiativen sorgen bei den Kollegen für Motivation, den reibungslosen Übergang für neue Teammitglieder zu unterstützen.

Durch das Vorbereitungsprogramm lernen die Mitarbeiter das Unternehmen Chr. Hansen bereits vor ihrem ersten Arbeitstag kennen. So können sie schneller ein Teil der Chr.-Hansen-Familie werden und bekommen eine klare Vorstellung, welchen Beitrag sie zum Erreichen unserer ehrgeizigen Ziele leisten können.

Das Einführungsprogramm bietet allen neuen Mitarbeitern eine verlässliche Orientierungshilfe, damit sie sich im Unternehmen, im Team und in ihrer neuen Rolle zuhause fühlen.

 

Freiheit und Verantwortung

Lisbeth Bech weiß das große Maß an Freiheit in ihrem neuen Job sehr zu schätzen: „Die Erfahrungen und Kenntnisse, die ich mitbringe, werden hier hoch geschätzt und man gesteht mir sehr viel Freiheit zu, meine Aufgaben so anzugehen, wie ich es für das Beste halte. Es ist sehr befriedigend, in einer neuen Position die eigenen Werkzeuge nutzen zu können, um die anliegenden Aufgaben zu lösen. Auch wenn manche Dinge und Abläufe sich innerhalb der Biotechnologie-Industrie gleichen, finden wir hier ganz andere Lösungen. Das macht meinen Job hoch interessant.“

Erkenntnisse aus dem COVID-19-Lockdown

Lisbeth Bech sagt, dass es einige wichtige Erkenntnisse gibt, die sie und andere aus dem Lockdown mitnehmen konnten: „Unsere Fähigkeit zum virtuellen Arbeiten war während der COVID-19-Pandemie ein klarer Vorteil. Alle haben das Beste aus der Situation gemacht und meine Einführung hier freundlich und einladend gestaltet. Dennoch ziehe ich die persönliche Begegnung mit meinen Kollegen vor.“ Sie weist auch darauf hin, dass Online-Arbeit tatsächlich zu höherer Effizienz führen kann. „Ich war erstaunt, wie gut vorbereitet sich alle bei unserem ersten Einführungsmeeting präsentierten. Jeder schien die verfügbare Zeit im Meeting so gut wie möglich nutzen zu wollen, sodass ich viele wertvolle Anregungen aus allen Richtungen erhielt.“

Und mit einem Lächeln fügt sie hinzu: „Als wir dann wieder an unseren Arbeitsplatz durften, habe ich allerdings etwas Hilfe gebraucht, um meine Kollegen in natura zu erkennen. Es gab einige ziemlich lustige Situationen und zum Glück konnten wir alle darüber lachen.“

Lisbeth Bechs Arbeitsbeginn zeigt auf eine besonders nette Weise die Stärken von Come Fly with Me – dem Einführungsprogramm von Chr. Hansen. 

Teilen